:: Link einsenden
:: Lustige Geschenkideen
:: Kontakt
:: Datenschutzerklärung
03.04.18

Der schwerste Karaoke-Song der Welt

Super Idee der isländischen Tourismusbehörde!
 
6 Kommentare
Spamschutz:
Was ergibt 10 - 9?
😊😄😂😉😍
😲😨😳😜🙈
😎😏😐😕🙄
🙁😫😭🤢😠
Name: Kommentar: E-Mail:
Name:

Noch Zeichen übrig
Kommentar:



6. uiuiui (vor 3 Jahren)
@puschkin:
Sind wir da etwas zu verwöhnt vom Internet?! ? ? ?

5. Puschkin (vor 3 Jahren)
Mag ja sein, aber das trifft auf Millionen anderer Lieder auch zu. Im Grunde jedes, dessen Sprache Du nicht sprichst. Hier aber besteht das Lied zu 95% aus der recht einfachen Weltsprache. Auch ohne Bonus, daß wir es als Deutsche einfacher haben, habe ich da einfach mehr erwartet. Zb ein Grundtext aus cantonesischer Gossensprache mit arabischen Zungenbrechern, die Walisische Ortsnamen aufzählen oder sowas.

4. Mona (vor 3 Jahren)
? Bei einem Karaoke-Song geht es meistens darum, dass man nur den Text vor sich hat und dann singen soll. Wenn mir dieser Song nach nur einmal hören gegeben werden würde und ich die Worte selber richtig aussprechen soll, würde ich wohl kläglich scheitern... ?
Auch wenn sich einige Worte sehr vertraut anhören, so werden sie doch völlig anders geschrieben und das macht das Lied so schwer als Karaoke Lied.
Es kann ja jeder einmal ausprobieren das Lied ohne Ton nur mit dem Text mitzusingen.

3. Buzz (Sinn-Frei.com) (vor 3 Jahren)
Ich habe nur den Originaltitel übersetzt. Das schwere beim Karaoke ist eben, dass viele nicht-lateinische Buchstaben vorkommen, bei denen man wissen muss, wie man sie ausspricht. Da wir im Deutschen für die meisten Buchstaben eine Entsprechung haben, ist die Aussprache für uns natürlich nicht so schwer.

2. Yoho (vor 3 Jahren)
Ja, wenn man Deutsch spricht, scheint die Aussprache nicht so schwer zu sein

1. Puschkin (vor 3 Jahren)
Versteh ich nicht. Da kommen doch so wenig islandische Wörter drin vor und der Rest ist englisch. Und gerade für uns Deutsche sind Umlaute kein Problem und "stol" statt "Stuhl" sollte ja wohl auch keine Schwierigkeiten bereiten ...

» Kommentare als RSS Feed