:: Link einsenden
:: Lustige Geschenkideen
:: Kontakt
:: Datenschutzerklärung
07.12.12

M4SONIC - Virus (Live auf dem Launchpad)

Heutzutage braucht man ja nur noch Launchpads um Musik zu machen... Aber der Typ hat's immerhin drauf.
 
14 Kommentare
Spamschutz:
Was ergibt 6 - 2?
😊😄😂😉😍
😲😨😳😜🙈
😎😏😐😕🙄
🙁😫😭🤢😠
Name: Kommentar: E-Mail:
Name:

Noch Zeichen übrig
Kommentar:



14. Peter (vor 9 Jahren)
Da solche Launchpads Soundfiles spielen und nicht klare Töne verzeiht so etwas natürlich viel mehr als ein Piano oder ein Flügel.

Das Timing muss hier nicht ganz so exakt sein, die Fehlertoleranz ist relativ hoch. Außerdem würde uns wohl nicht einmal auffallen, ob er eine falsche Taste anschlägt, da das meiste universal zueinander passt. Es hört sich in den Ohren nicht schlimm an wenn das passiert.

Das ist so ziemlich der Unterschied im Schwierigkeitsgrad zu einem professionellen Pianisten.

13. alter verwalter (vor 9 Jahren)
@ hans-bernd

dein Kommentar ist eine perfektes Beispiel, worum es beim Internet geht 😄

Voll Laser, alta!

12. hans-bernd (vor 9 Jahren)
[Solche Kommentare haben hier nichts zu suchen; Sinn-Frei.com]

11. Ray (vor 9 Jahren)
@HTML-Code

Was redest du denn für ein Müll?
Regelmaessig irgendwelche Muster? Schonmal dran gedacht das die Tasten im Gegensatz zu einem Klavier auch nach oben gehen und zusätzlich bei jedem Lied anders sind? Er muss sich zu jedem Lied die Tasten die er braucht neu belegen alles genau auswendig können und sich merken ob es ein ein Ton ist der lange gespielt wird oder von alleine abläuft. Etc. Danach kommt erst das eigentliche spielen. Das läuft ja wohl auch ähnlich ab wie bei einem Klavier.

10. Xearo (vor 9 Jahren)
Um dem ganzen hirnfreien geschwafel unter mir mal ein Ende zu setzten, diese Launchpads sind ideal für DJ's (im Technobereich) zum Live auflegen dann hat man mal nen bisschen abwechslung den techn ist nix anderes als aneinander gereihte sound files 😄
ausserdem ihr könnt nicht glauben wie's inner disse wenn einer mit sowas live auflegt alleine die eigenschaft bringt die Menge in übelste feierlaune

9. Shanx (vor 9 Jahren)
Man vergesse nicht, dass man die Tasten noch selbst belgen muss mit den gewünschten sound files...

8. HTML-Code (vor 9 Jahren)
@Cy: Man muss sich alleine mal darueber klar werden, wie lange wirklich gute Pianisten ueben um so gut zu werden (15+ Jahre). So lange gibts die Launchpads vermutlich noch garnicht.
Bei Launchpads haemmert man nur regelmaessig irgendwelche Muster. Beim Klavier gibt es zwar auch Muster, diese werden aber staerker variiert. Ausserdem fehlt die Dynamik-Komponente bei den Launchpads total.

2D machts auch nicht schwerer (Gitarren sind auch 2D und erfordern sogar noch mehr praezision fuer gute Toene)

7. XXX (vor 9 Jahren)
Das Hintereinanderreihen von Soundfiles sollte man nicht unbedingt als Musik bezeichnen. Aber ok, is Geschmackssache. Handwerklich jedenfalls sehr gut!

6. drc (vor 9 Jahren)
auch wenn ich die "Musik" scheisse finde....trotzdem respekt für die Fingerfertigkeit

5. wer_weiß (vor 9 Jahren)
sehr geil gemacht!
Aller Respekt!

4. Cy (vor 9 Jahren)
Muss man respektieren.
Das Pad schmälert seine Leistung auch nicht unbedingt
Ist Eigentlich wie auf dem Keyboard. Linke Hand die Akkorde, rechts die "melodie"

Dafür sind die Tasten aber 2 und nicht 1 Dimensional angeordnet wie beim keyboard. Machts wohl um einiges schwieriger.

3. frohe weihnachten (vor 9 Jahren)
echt geil der typ *-*

2. mike (vor 9 Jahren)
..davon hast du wohl keine ahnung

1. icke (vor 9 Jahren)
Musik?

Aha.

» Kommentare als RSS Feed